Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Anfängerfrage zum Thema Laufen und Gewicht
14.10.2013, 18:44
Beitrag: #1
Anfängerfrage zum Thema Laufen und Gewicht
Hallo,

ich bin Laufneuling, ich bin 30 Jahre alt und 179 cm Groß und wiege 89 kg. Seit ca. 3 Monaten gehe ich 2-3 mal die Woche laufen. Ich laufe in einer Session 12 Kilometer, in 2 Stunden und 5 Minuten, mit einer Herzfrequenz von 160, und wie gesagt ca. 2 bis 3 mal die Woche.

Ich habe folgendes Problem. Seit ich begonnen habe zu laufen habe ich über 3 kg zugenommen! Mir ist klar, Muskelzuwachs bedeutet höheres Gewicht, aber wann geht die Waage wieder runter und ist das nicht zu viel? Ich fühle mich zwar fitter und brauche auch keinen weiteren Gürtel, aber demotivierend ist das schon. Hat jemand das gleiche Problem oder gibt es Erfahrungswerte, ab wann eine Gewichtsreduktion einsetzt.

Vielen Dank und entschulding für meine Anfängerfrage.

Lg
Christian
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.08.2016, 19:25 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.08.2016 19:29 von der_flotte_schurl.)
Beitrag: #2
RE: Anfängerfrage zum Thema Laufen und Gewicht
Nimm nicht die Waage als Maßstab für Deinen Erfolg, sondern die Zeit in der Du die 12 Kilometer läufst! 2 Stunden, da geht noch was. Und es ist wahnsinnig motivierend zu beobachten, wie man (fast) jedes Mal ein bisserl schneller wird. Gerade am Anfang tut sich da einiges.
Du nimmst jetzt die Waage und stellst sie in den Keller. In einen dunklen, uneinsehbaren Winkel. Und in ein paar Monaten, wenn Du die 12 Kilometer in 1:10h oder weniger läufst, dann holst Du die Waage wieder raus und schaust mal was Sache ist. ;-)

edit: Ich sehe gerade, der Beitrag ist ja aus dem Jahre Schnee. Ich hoffe, Du bist drangeblieben auch wenn damals niemand was geantwortet hat...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.08.2016, 14:25
Beitrag: #3
RE: Anfängerfrage zum Thema Laufen und Gewicht
Es gibt ja vielleicht einen stillen Mittleser. Der Grund für die Gewichtszunahme liegt hauptsächlich am vermehrten einlagern von Wasser in der Blutbahn (im Bereich von 1-3Kg) und sollte nicht als Gewichtszunahme in Form von Fett gesehen werden sondern als Leistungssteigernd, denn es steigt damit die durchblutung, was auch Gesundheitsfördernd ist.

Weiters nimmt man zwar Muskelmasse zu ich würde es aber auf unter 500g schätzen.

Durch unsere allgemeine Essgewohnheit min. 3x Zucker, Kolenhydrate,.. und gleichzeitige Bewegungsarmut, werden die Glykogenspeicher kaum lehr was dazubeitragt das Fett kaum verbrannt wird und der Fettstoffwechsel praktisch zum erliegen kommt.

Wenn du jezt sport treibst entlehrst du mehr als gewohnt deine Glyogenspeicher, das Gehirn schlägt Alarm, weil es (außer in Ketose) nur Glykogen verbrennen kann und die Reserven zu neige gehen. Bis der Fettstofwechsel wieder in gang kommt dauert es und bis dahin schreit der Körper nach Zucker, weil auch die Muskeln praktisch nur Zucker verbrennen, was bei zuviel Konsum auch zu Gewichtszunahme führen kann.

Als Tipp kann man nur sagen weitermachen mit der Zeit kommt auch die Fettverbrennung wieder in gange, was zwar nicht bedeutet das man automatisch abnimmt, aber es wird viel leichter.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 





Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Laufforum.at - Lauftipp.at, die österreichische Laufcommunity | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum